Und wieder schlagen die Wogen hoch – der Tagesspiegel vom heutigen Tag berichtet aus dem unveröffentlichten Bericht des TÜV Rheinland vom 8. März 2019. Danach sollen zum Veröffentlichungszeitpunkt allein bei den bereits erneuerten Kabeln für die Sicherheitsbeleuchtung und Sicherheitsstromversorgung 11.519 Mängel vorhanden sein, also rund viermal so viel, als bisher vom BER-Chef Lüttge Daldrup kommuniziert wurden.

Zudem ist von einer Vielzahl erforderlicher Rückbaumaßnahmen die Rede, die den schon überstrapazierten Zeitplan noch mehr ins Wanken zu bringen drohen. Da werden bspw. unsachgemäß verwendete Kunststoffdübel aufgeführt, die einem möglichen Brand nicht Stand halten würden und ggf. ausgewechselt werden müssten, falls der TÜV keine Sondergenehmigung erteilt. Der Zieltermin sei aufgrund des unfertigen Anlagenzustandes stark gefährdet.

Die heute bekannt gewordenen Informationen haben zu heftigen Reaktionen im heutigen BER-Untersuchungsausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses geführt. Es verdichten sich die Hinweise, dass der geplante BER-Eröffnungstermin Oktober 2020 nicht zu halten sein wird.

12.04.2019
Bernd Röstel

 

 

 

suchen...

Unterstützen Sie uns

Werden Sie Mitglied in unserem Verein oder spenden Sie!
Bei offenen Fragen kontaktieren Sie uns: kontakt@lira-fluglaerm.de

Unsere Lärmmessstation

Besucher

Heute76
Gesamt566410